Konsumfinanzierung planen


Konsumfinanzierungen erfolgen in den meisten Fällen über klassische Ratenkredite. Sie bieten den Vorteile einer über die gesamte Laufzeit hinweg feststehenden Monatsrate, in der Zins und Tilgung ebenso enthalten sind wie Gebühren.

Der Finanzierungsplaner sieht sich im Vorfeld einer Konsumfinanzierung im Wesentlichen damit konfrontiert, möglichst günstige Konditionen zu realisieren.

Je mehr Banken in den Kredit-Vergleich mit einbezogen werden, desto größer ist die Chance auf günstige Konditionen. Beim Vergleich gilt es allerdings zu berücksichtigen, dass die Zinssätze bei vielen Banken nicht nur von Laufzeit und Kreditbetrag, sondern darüber hinaus ach von der individuellen Kreditwürdigkeit des Antragstellers abhängen. Je besser die Bonität eingestuft wird, desto günstiger fallen die Konditionen aus.

Viele Banken werben in ihren Angeboten mit den günstigsten möglichen Zinssätzen, die in der Praxis jedoch für fast keinen Kreditnehmer erhältlich sind. Der Finanzierungsplaner sollte deshalb nach Möglichkeit auf Vergleichstools zurückgreifen, die entweder Bonitätseinstufungen berücksichtigen oder ausschließlich Angebote mit bonitätsunabhängiger Verzinsung mit einbeziehen.

Nicht nur der Zinssatz eines Kredits ist wichtig. Besonders bei Darlehen mit längerer Laufzeit sollte die Finanzierungsplanung auch Möglichkeiten zu kostenfreien Sondertilgungen berücksichtigen.

Werden diese im Darlehensvertrag nicht vereinbart, kann die Bank im Fall von Sondertilgungen eine teure Vorfälligkeitsentschädigung in Rechnung stellen. Sondertilgungen bieten wertvolle Flexibilität: Steht später einmal nicht benötigtes Geld zur Verfügung, kann dieses durch die beschleunigte Rückzahlung optimal angelegt werden.

Die Finanzierungsplanung sollte prüfen, ob der Abschluss einer Restschuldversicherung Sinn macht. Restschuldversicherungen zahlen die offenen Raten, wenn der Kreditnehmer aus versichertem Grund kein Einkommen mehr erzielt. Zu den versicherten Gründen zählen Tod, Berufsunfähigkeit und unverschuldete Arbeitslosigkeit.

Die Restschuldversicherung ist mit zusätzlichen Kosten verbunden, die durchaus so hoch ausfallen können wie die Finanzierungskosten selbst. Der Abschluss sollte deshalb genau abgewogen werden.

Bei der Planung von Konsumfinanzierungen darf niemals die Art des finanzierten Gutes außer Acht gelassen werden. Die Laufzeit des Kredits sollte dessen voraussichtliche Nutzungsdauer nicht wesentlich überschreiten. Andernfalls muss eine spätere Neuanschaffung ebenfalls über einen Kredit finanziert werden, so dass das Budget doppelt belastet wird.

Kategorie: Finanzierungen richtig planen